Sonntag, 25 Juni 2017 16:08

Das 39. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Stolzenau ist eröffnet

Das 39. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Stolzenau ist eröffnet

Im Beisein einer großen Gästeschar aus Politik und Feuerwehr ist das 39. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Nienburg am Freitagabend in Stolzenau eröffnet worden

Angeführt vom Feuerwehrblasorchester Anemolter – Schinna marschierten rund 1100 Mädchen und Jungen mit ihren Betreuerinnen und Betreuern in der Weserkampfbahn ein. Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze hieß alle herzlich willkommen und betonte das es jedes Jahr wieder eine große Herausforderung sei den Jugendlichen eine attraktive Ferienfreizeit zu präsentieren. Ohne Nachwuchs kann es keine Feuerwehr geben und er forderte alle auf auch später in den Einsatzabteilungen ihrer Wehren weiterzumachen. In den nächsten zehn Tagen erwartet die Stolzenauer Neubürger ein abwechslungsreiches Programm mit Sport, Spiel, Feuerwehrwettbewerben und Abendveranstaltungen. Die Schirmherrschaft hat wie in den Vorjahren Landrat Detlev Kohlmeier übernommen. In seinem kurzen, mit viel Beifall bedachten Grußwort wünschte er allen viel Spaß und eine tolle Zeit bei dieser Mega – Veranstaltung. Gemeinsam mit Mario Hotze spannte er den traditionellen bunten Schirm auf. Kreisbrandmeister Bernd Fischer, bekannt für seine kurzen Grußworte hat für die nächsten zehn Tage Sommer befohlen. Ortsbrandmeister Michael Drübber von der Ortswehr Stolzenau teilte mit das seine fleißigen Helfer in den letzten drei Wochen alles vorbereitet haben und wünschte jetzt tolle Tage.

Als Gäste nehmen die Jugendfeuerwehren Hannover – Bemerode, Blumenau, Nienburg/Saale, Schwanewede, sowie Stolec aus Polen und Witebsk, Weißrussland teil. Einen besonderen Willkommensgruß richtete Mario Hotze an die langjährigen Sponsorpartner Avacon, Nienburg, Sparkasse Nienburg und BAWN, sowie an den Landkreis.

Mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr wurde von der Bezirksjugendfeuerwehrwartin Jana Bengtson ausgezeichnet: Katharina Dröge, Sapelloh, Stefan Schneckner, Heemsen, Ingo Freitag, Linsburg, Sina Krumwieder, Wenden, Harm Witte, Hoya und Nils Röver, Hilgermissen. Mit der Floriansmedaille wurde Astrid Ewert, Leeseringen ausgezeichnet. Die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber erhielt Heinfried Schmädecke.

Text und Bild: Uwe Schiebe, Kreispressewart Nienburg - Nord

Gelesen 680 mal Letzte Änderung am Sonntag, 25 Juni 2017 16:31