Dienstag, 05 Februar 2019 20:31

Feuerwehr Stolzenau verzeichnet weiterhin steigende Einsatzzahlen, Michael Drübber für 40 Jahre geehrt

Die gewählten, geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr Stolzenau, allen voran Ortbrandmeister Michael Drübber nebst den Gästen aus Politik und Feuerwehr. Die gewählten, geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr Stolzenau, allen voran Ortbrandmeister Michael Drübber nebst den Gästen aus Politik und Feuerwehr. Annika Klepper (Pressesprecherin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Mittelweser)

Stolzenau 04.01.2019

Feuerwehr Stolzenau verzeichnet weiterhin steigende Einsatzzahlen

Michael Drübber für 40 Jahre geehrt 

Die 112, eine Zahl, welche für die Feuerwehren seit Jahrzehnten eine enorme Bedeutung als Notrufnummer hat, spielt in diesem Jahr auch für die Feuerwehr Stolzenau eine besondere Rolle. Am 23. September jährt sich das Bestehen der Feuerwehr Stolzenau zum 112. Mal. Wesentlich bedeutender war jedoch der Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres, welche Ortsbrandmeister Michael Drübber in der diesjährigen Jahreshauptversammlung noch einmal zusammengefasst hatte. Mit insgesamt 58 Einsätzen verzeichnet die Feuerwehr Stolzenau sich von Jahr zu Jahr steigernde Einsatzzahlen. Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr wurde diese im letzten Jahr sogar zu einem Auslandseinsatz nach Schweden, hierrüber wurde bereits ausführlich berichtet, gerufen. Für diesen Einsatz stand glücklicherweise das im Frühjahr übergebene neue Tanklöschfahrzeug TLF 4000 zur Verfügung, auf das die Feuerwehr besonders stolz ist.

Daneben hat man die Hilfe der Stolzenauer Wehr über die Kreisbereitschaft Nienburg auch zu einem Flächenbrand in den Landkreis Verden angefordert.

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit ist die Zahl der Brandeinsätze im letzten Jahr deutlich gestiegen. Dafür haben die Einsätze im Rahmen der Technischen Hilfeleistung abgenommen. Dies ist zum Teil auch darauf zurückzuführen, dass die Feuerwehr Stolzenau nicht mehr so häufig zur Tragehilfe zwecks Unterstützung von Rettungsdiensten gerufen wird. Neben der Einsatztätigkeit kümmert sich die Feuerwehr in Stolzenau auch noch um sehr viele andere Dinge. So müssen z. B. Fahrzeuge und Geräte laufend gewartet und unterhalten werden, das Feuerwehrhaus und die Außenanlagen benötigen Pflege und auch die Ausbildung ist nicht zu vernachlässigen. Allein die Einweisung in das neue Tanklöschfahrzeug hat viele Dienststunden in Anspruch genommen. Um all das kümmern sich die aktuell 119 Mitglieder der Feuerwehr Stolzenau, die sich aufteilen in 55 aktive Kameradinnen und Kameraden, 11 Mitglieder in der Altersabteilung, 18 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr, 18 Kids in der Kinderfeuerwehr und 17 fördernde Mitglieder. Der Förderverein „Freunde der Feuerwehr Stolzenau“ hat einen leichten Mitgliederschwund zu verzeichnen und würde sich über weitere Unterstützung freuen.

Für die Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden im Bereich der Technischen Hilfeleistung hat die Feuerwehr Stolzenau ein eigenes Modulkonzept entwickelt, welches von den Gruppenführern dann schulisch umgesetzt worden ist. Über diese qualifizierte Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden freut sich Ortsbrandmeister Michael Drübber besonders.

Die bisher unter dem Dach der Feuerwehr Stolzenau geführte Einsatzleitung Ort (ELO), welche aber personell mit Kameradinnen und Kameraden aus verschiedenen Feuerwehren der Samtgemeinde Mittelweser besetzt ist, wird seit dem 1. September letzten Jahres als eigene Einheit geführt. Sie besitzt nunmehr den Status einer Feuerwehr mit Grundausstattung. Räumlich beheimatet ist die ELO jedoch nach wie vor im Feuerwehrhaus in Stolzenau.

Ein besonderes Merkmal des Feuerwehrhauses Stolzenau ist das Storchennest. Dieses wurde  1997 grunderneuert und auf dem Turm wieder installiert und ist 2005 saniert worden. Seit dem letzten Jahr krönt ein komplett neues Storchennest das Dach, wofür sich Wilfried Hahn und Enno Schomerus in der Hauptsache verantwortlich zeigten. Auch um solche Belange kümmert sich die Feuerwehr gern.

Die Ausbildung ist ebenfalls weiter vorangetrieben worden. Die Truppmann-I Ausbildung haben Finn Mühlenhardt, Justin Lejawka und Justin Bornemann bestanden. Truppführer sind Christoph Konjer, Jost Kruse und Mario Drübber. Letzterer hat darüber hinaus auch noch den Lehrgang Technische Hilfeleistung an der NABK in Celle abgeschlossen. Die Gruppe der Atemschutzgeräteträger erweitern Björn Alisch, Adina Hockemeyer und Markus Harmsen. Den Maschinistenlehrgang hat Rolf Mühlenhardt absolviert. Klaus Borges als Brandschutzerzieher hat einen weiteren Lehrgang zum Thema „Experimente in der Brandschutzerziehung“ absolviert und wird damit sein Lehrspektrum zur Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten erweitern.

Einen besonderen Abschnitt einer Jahreshauptversammlung bildet gemeinhin der Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen. Merle Mühlenhardt wird mit Vollendung der Volljährigkeit als aktives Mitglied in der Feuerwehr Stolzenau aufgenommen. Bruder Finn Mühlenhardt, Justin Bornemann, Tim Brüggemann und Tim Goevert sind altersbedingt noch nicht ganz so weit, werden aber schon in Vorbereitung auf den aktiven Dienst in die Feuerwehr aufgenommen. Daneben sind sie noch Mitglied der Jugendfeuerwehr. Im letzten Jahr neu in die Feuerwehr eingetreten sind Adina Hockemeyer, Markus Harmsen und Stephan Bandolie. Zum Feuerwehrmann befördert worden sind Justin Bornemann, Justin Lejawka und Finn Mühlenhardt. Ebenfalls befördert worden sind Oliver Maschke zum Oberfeuerwehrmann, Mario Drübber und Christoph Konjer zum Hauptfeuerwehrmann und Oliver Mergner zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Thorsten Mettner trägt nunmehr das Abzeichen eines Löschmeisters. Die einzige Ehrung des Abends wurde Ortsbrandmeister Michael Drübber zuteil. Dieser gehört inzwischen 40 Jahre der Feuerwehr Stolzenau an und wurde vom Brandabschnittsleiter Süd Ralf Tiedemann entsprechend gewürdigt und mit Abzeichen und Urkunde ausgestattet.

Der Punkt Wahlen war schnell abgehakt. Neuer Schriftführer für den im vergangenen Jahr verstorbenen Alexander Rieche ist Christoph Konjer. Wiedergewählt wurden Torsten Hahn als Atemschutzbeauftragter, Enno Schomerus als Sicherheitsbeauftragter, Michael Ziesenis als Gerätewart, Michael Krailinger als Zeugwart und Friedhelm Busse als Vertreter der Altersabteilung. Für den als Kassenprüfer ausscheidenden Jonas Herzog wurde Oliver Maschke als Nachfolger bestimmt.

Für dieses große Maß an ehrenamtlichen Engagement wurden den Mitgliedern der Feuerwehr Stolzenau auch von den Gästen, allen voran vom stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Arndt Focke, vom Bürgermeister der Gemeinde Stolzenau Friedhelm Siemann, vom Brandabschnittsleiter Süd Ralf Tiedemann und vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thorsten Schomburg eine Menge Dankesworte ausgesprochen.

 

Annika Klepper

(Pressesprecherin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Mittelweser)

Gelesen 275 mal Letzte Änderung am Montag, 08 April 2019 19:19