Samstag, 19 Dezember 2015 18:17

„Das war ein geiles Jahr“ – für die Jugendfeuerwehr Stolzenau

Stefan Buchholz als Jugendwart der Jugendfeuerwehr Stolzenau brachte es mit den Worten „das war ein geiles Jahr“ ziemlich treffend auf den Punkt.Zwar waren die Jugendlichen aus Stolzenau schon in den vergangenen Jahren immer recht erfolgreich, doch was sie in diesem Jahr an Pokalen im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung aufgereiht hatten, das übertraf wirklich alles bisher da gewesene.Der Kreiswettbewerb in Langendamm brachte eine 1. Platz und die Qualifikation zum Bezirkswettbewerb in Holzminden. Dort fuhr man die Qualifikation für den Landeswettbewerb in Duderstadt ein. Dort wiederum verbrachten die Stolzenauer drei sehr schöne Tage und vertraten als einige Jugendfeuerwehr den Landkreis Nienburg.Im Juli gab es von der Kreisjugendfeuerwehr eine Ehrenurkunde für die hervorragenden Leistungen.Für den Orientierungsmarsch in Binnen-Bühren waren die Stolzenauer sehr gut vorbereitet und wurden mit dem Kreismeistertitel belohnt. Zum Ende der Saison durfte noch der Samtgemeindepokal mit ins Feuerwehrhaus genommen werden. Ein 1. Platz beim Völkerball bis 14 Jahre und ein 1. Platz beim Bundeswettbewerb sind da nur Randnotizen.Aber so viele Erfolge kommen natürlich nicht von ungefähr. Dem voraus gegangen sind rund 460 Dienststunden, die sich aus allgemeiner Jugendarbeit, feuerwehrtechnischen Diensten, Altpapiersammlungen, Sport und Sitzungen zusammensetzen. Die Betreuer, neben Stefan Buchholz gehören auch noch Florian Stahlhut, Maximilian Fiegler, Jonas Herzog, Benjamin Stolla und Marco Porep dazu, dürfen für Sitzungen auf Orts-, Gemeinde- und Kreisebene noch einmal 50 Stunden diesem Konto gut schreiben. Die vielen Stunden im Gemeinde- und im Kreiszeltlager kommen bei allem noch oben drauf.Von den 28 Jugendlichen, mit denen die Jugendfeuerwehr Anfang 2015 ins Jahr gestartet ist, sind zum Jahresende noch 21 übrig geblieben. Jorin Rathmann wird die Jugendfeuerwehr in Richtung aktiven Dienst verlassen. Die übrigen sind aus schulischen Gründen oder wegen anderer Interessen fort gegangen.Für die vielen Unterstützungen von Seiten des Förderereins, aus dem Bereich der Aktiven Wehr, von vielen zusätzlichen Helfern und Betreuern bei den Zeltlagern, an die örtlichen Firmen, die jedes Jahr zu den Zeltlagern einen LKW für Transportzwecke zur Verfügung stellen, bedanke sich Stefan Buchholz ganz besonders.Wahlen standen in diesem Jahr auch wieder auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung. Merle Mühlenhardt bleibt weiterhin Jugendsprecherin und wird vertreten von Joel Gottschalk. Schriftwart ist Joshua Gottschalk, die Kasse wird von Oliver Maschke geführt und geprüft wird diese von Jeff Gottschalk und Luisa Mergner.Von den zahlreich erschienenen Ehrengästen aus der Kreisjugendfeuerwehr, der Gemeindefeuerwehr, der Ortsfeuerwehr Stolzenau, dem Förderverein „Freunde der Feuerwehr Stolzenau“ und last but not least dem Samtgemeindebürgermeister Bernd Müller gab es allenthalben Lob und Ankerkennung für die hervorragenden Leistungen in diesem Jahr. Einen gemeinsamen Wunsch und Appell hatten jedoch alle Ehrengäste an die Jugendlichen. Dass möglichst alle weiterhin der Feuerwehr im Allgemeinen treu bleiben und im Erwachsenenalter ihren Dienst am Nächsten verrichten mögen.Und weil es die Zeit der guten Gaben ist, konnte Wolf-Dieter Emme vom Förderverein den Jugendlichen zum Abschluss der Versammlung noch den Sack mit den großen Geschenken öffnen und verkünden, dass es für die vielen guten Leistungen in diesem Jahr neue Trikots und Hosen gibt, mit denen die Jugendfeuerwehr im nächsten Jahr in die Wettbewerbssaison gehen kann.

Gelesen 2119 mal