TH-VU - Verkehrsunfall zwischen zwei Bussen

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 4346
Einsatzort Details

K26 - zwischen Ensen und Kohlenweihe
Datum 20.01.2017
Alarmierungszeit 14:30 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Stolzenau
FF Holzhausen
FF Nendorf-Frestorf
Hilfeleistung

Einsatzbericht

Busunfall in Holzhausen / Kohlenweihe fordert zwei Schwerverletzte

Bei einem Unfall mit zwei Bussen, auf der K 26 nahe der Abfahrt Sehnsen / Steyerberg, wurden ein Busfahrer und ein 12- jähriges Kind schwer verletzt.
Der andere Busfahrer wurde leichtverletzt. Die Straße war über 2 Stunden gesperrt.

Ein kleinerer Schulbus ist am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr auf einen anderen haltenden Schulbus aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer des auffahrenden Buses auf seinem Sitz eingeklemmt. Ein 12- jähriges Kind war der einzige Fahrgast in diesem Bus. Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde das Kind medizinisch versorgt. Die Feuerwehren befreiten den eingeklemmten Fahrer. Die beiden Schwerverletzten wurden mit den Rettungshubschraubern Christoph 6 und Christoph 4 nach Bremen und Hannover geflogen. Der Leichtverletzte wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehren arbeiteten mit dem Spreizer um den Fahrer zu befreien. Es wurde ein Löschangriff vorbereitet und es wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Weitere Kräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Holzhausen, Stolzenau, Nendorf, Steyerberg und Deblinghausen mit 13 Fahrzeugen, 56 Einsatzkräften und einem Notfallseelsorger. Die Sanitäter und die Notärzte waren mit zwei Notarzteinsatzfahrzeugen und drei Rettungswagen vor Ort. Diese wurden noch durch das Personal der Hubschrauber verstärkt.

Die Polizei des Polizeikommissariats Stolzenau war mit 2 Einsatzfahrzeugen und 4 Beamten/innen an der Unfallstelle.
Nach Aussage der Polizei beläuft sich der Schaden auf ca. 35.000 Euro.

Text und Foto: Uwe Witte (Pressesprecher der Feuerwehren in der Samtgemeinde Mittelweser)